Betreibt ihr eigentlich Milchvalorisierung?

Nein, das machen wir nicht.

Milchvalorisierung hört sich zwar toll an. Aber es bedeutet, dass einzelne Bestandteile der Milch verkauft werden – an den, der das meiste Geld dafür bietet.

Zum Beispiel enthält unsere Vollmilch 6% Fett, obwohl wir sie rein rechtlich schon bei einem Fettanteil von 3,5% als Vollmilch bezeichnen dürften. Theoretisch könnten wir also die restlichen 2,5% Fett aus der Milch abschöpfen und für gutes Geld verkaufen.

Aber das machen wir nicht, weil unsere Milch dadurch nicht besser schmeckt. Und weil wir es nicht besonders ethisch finden.

Die einzige Ausnahme, bei der wir den Fettgehalt in unserer Milch reduzieren, ist für unsere Halbfettmilch. Denn hier ist es gesetzlich vorgeschrieben ist, dass sie höchstens 1,5% Fett enthalten darf.